Das Ausstellungsteam v.l.n.r.: Markus Krauser, Peter Schlegel, Alexander Schuricht, Robert Schönfelder

Dresden 2011

7. Erlebnis Modellbahn

Vom 18.02.2011 bis 20.02.2011 fand die 7. Erlebnis Modellbahn in den Dresdner Messehallen statt. Zahlreiche Modellbahnvereine und private Aussteller präsentierten Modellbahnanlagen in verschiedenen Nenngrößen. Eines der Highlights darunter waren die Echtdampf-Modelle in einer separaten Halle – hier war mitfahren erwünscht.

Die BSW-Modellbaugruppe München-West reiste mit der H0 Anlage von Markus Krauser in die sächsische Landeshauptstadt Als tatkräftige Unterstützung waren der 1. Vorstand Alexander Schuricht, Sektionsleiter der „Normalen“ Peter Schlegel und Fotograf Robert Schönfelder mit dabei und freuten sich auf 3 schöne Messetage.

Jedoch steht vor dem Spielespaß bekanntlich der Aufbau. Nach unserer Ankunft am 17.2.2011, gegen Mittag, begannen wir sofort mit dem Ausladen des Transporters und dem Aufbau der Anlage. Der Aufbau verlief trotz großer Kälte in der Halle ohne Probleme und die Anlagentechnik verrichtete Ihren Dienst einwandfrei. Die Testfahrten waren erfolgreich und somit stieg bei uns die Vorfreude auf den ersten Ausstellungstag. Leider wurde diese Vorfreude schnell getrübt. Es lief plötzlich nicht mehr alles so wie es sollte. Die Kälte am Aufbautag sollte uns nun zum Verhängnis werden. Durch das Einschalten der Heizgebläse am Ausstellungstag und damit verbunden der große Temperaturunterschied, hatte sich der Übergang vom Schattenbahnhof zum Gleiswendel aufgrund der Materialausdehnung verzogen. Die Folge waren entgleiste Wagen bzw. Zugteile, die vom Zug getrennt wurden. Zum Ende des ersten Ausstellungstages begannen wir mit der Reparatur. Nach längerem Überlegen haben wir die Gleisübergänge mit Schienenverbindern fixiert, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Dadurch verlief der Ausstellungsbetrieb in den nächsten beiden Tagen ohne Komplikationen und so verweilte der eine oder andere Besucher gern auch etwas länger an unserer Anlage.

Großes Lob gab es für die sehr realistisch dargestellte Landschaft. Dies bestätigte uns in der Entscheidung, ausschließlich mit hochwertigen Materialien zu arbeiten. Die von den Besuchern gestellten Fragen haben wir gerne beantwortet und sogar Sonderwünsche erfüllt. So durfte die ein oder andere Lok aus der eigenen Vitrine ein paar Runden auf der Anlage während des Ausstellungsbetriebes drehen.

Am Samstag gab es einen Ausstellerabend, bei dem man die Gelegenheit hatte bei Speis und Trank mit anderen Ausstellern zu fachsimpeln und Kontakte zu pflegen. Die Parkeisenbahn Dresden lud alle Aussteller zur Fahrt mit den Echtdampf-Dampfloks bespannten Zügen. Alle hatten sichtlich spaß und es waren wirklich drei sehr schöne Tage in Dresden.

Besonderer Dank gebührt natürlich dem MEC Pirna für die hervorragende Organisation.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Peter Schlegel
Alexander Schuricht