TT-Vereinsanlage: Bauzustand vom 3. April 2015

Eine große Eiche von miniNatur in Höhe der “Kleine Scheune” von mbz wird zum Blickfang auf den Verlängerungssegmenten des Bahnhofes “Freiham”. Auch die 3 Birken am Ende der gemähten Wiese lockern das Gesamtbild auf und unterstreichen die Abgrenzung zum Gleisbereich.

Da die Zufahrt zur Scheune im Gefälle liegt, kann es bei Regen zu leichten Überflutungen innerhalb dieser kommen. Um diesem Abhilfe zu schaffen, wurden nachträglich U-Stahl-Profile (U-Profile aus Plaste) von Evergreen mit Rostbraun von Revell lackiert und installiert. Nun kann mit dem Mähen der soeben fertig gestellten Wildwiese begonnen werden.

Angrenzend zur Wildwiese befindet sich kleines Wäldchen aus Buchen und Eichen von miniNatur. Es wurden bewusst Bäume im Maßstab 1:160 gewählt, da das Laub deutlich filigraner ist als das der H0-Varianten. Der Waldboden besteht aus zerrupften “ungepflegte Wiese”-Matten von Polák. Zur weiteren Detaillierung umsäumen Filigranbüsche und Schachtelhalme von miniNatur sowie gelaserte “Papier”-Farne von Model Scene das Wäldchen. Geschaffen wurde damit ein kleines Paradies für Wildtiere, die man sehr gut von dem Jägerhochstand von BuBi Model beobachten kann. Der Bausatz aus gelasertem Balsaholz und Pappe, wurde mit Weißleim geklebt und mit verschiedenen Revell-Farben lasiert.

Der bisher sehr flach wirkende Bahnhof “Freiham” hat mittlerweile an Konturen gewonnen. Um den Spielspaß noch zu erhöhen wird ein Raiffeisenlagerhaus von mbz mit Verwaltungsgebäude und umgebauten Getreidesilos von Faller die Ladestraße bereichern. Der Werkstoff Pappe gewinnt immer mehr Bedeutung im Bereich der Modellbahn. Eine anfängliche Skepsis stellte sich recht schnell als absolut unbegründet heraus. Die Konstruktionen von mbz bieten eine enorme Stabilität und Passgenaugikeit. Wichtig ist, sich an die Verarbeitungs-Anweisungen des Herstellers zu halten.