TT-Vereinsanlage: Bauzustand vom 07. Juni 2016

Parallel zum Bau der Ladestraße und des Raiffeisenlagerhauses wird die bereits bestehende Kehrschleife landschaftlich ausgestaltet. Ein kleiner Berg soll den Gleisverlauf verdecken. Tunnelportale, Tunnelinnenwände (Spur H0) und Mauerplatten von Noch wurden für ein realitätsnahes Aussehen farblich behandelt. Dazu erfolgte eine Grundierung mit Tarngrau von Tamiya (XF-55) für die Darstellung der Fugen. Eine Mischung aus Revell Steingrau, Schwarz und Lederbraun wurde danach mit Küchenrollenpapier auf die erhabenen Steine aufgetupft bzw. aufgerieben.

Für Wartungsarbeiten und zur leichten Bergung “verunglückter” Fahrzeuge wurde ein Landschaftsteil als Deckel entworfen . Auf dem Deckel bzw. den Segmentverstrebungen wurden Möbelscharniere und Möbelmagnete passgenau installiert. Diese Konstruktion sorgt für einen leichten problemlosen Zugang zum Inneren des Tunnels.

Eine Tunneloberleitung von LUX-Modellbau wurde vorsorglich eingebaut, um die Option eines zukünftigen Fahrbetriebes mit gehobenem Stromabnehmer gewährleisten zu können. Die Fahrleistungshalter sind für die Aufnahme handelsüblicher Schienenprofile vorgesehen und können problemlos höhenverstellt werden.