TT-Vereinsanlage: Bauzustand vom 22. Juli 2007

Ein bevorstehendes Modultreffen zwingt nun zum Bau von Füßen für die Bahnhofssegmente. In dem Sammelwerk “Schritt für Schritt zur perfekten Modellbahn” wurde schnell eine passende Lösung gefunden. Aus Latten (24mm x 48mm) und Multiplexplatten (15cm x Modul-/Segmentbreite und 10cm x Modul-/Segmentbreite, Stärke 12mm) entstehen die höhenverstellbaren Füße. Diese brauchen nur in den Modul-/Segmentkasten eingesteckt werden. Fertig. Der Verein richtet sich beim Bau nach AKTT-Norm, die eine Höhe von 1m Schienenoberkante vorschreibt. Weiterhin wurden noch Aufsätze gebaut, die die Schienenoberkante auf 1,30m anheben, da es auch gelegentliche Treffs gibt, die sich nach dieser FREMO-Norm richten. Man erspart sich damit den Bau von zwei verschiedenen Füßen. Die 30cm-Verlängerungen werden mit vier Schlossschrauben (M8x60), M8 Karosseriebeilagscheiben und M8-Flügelmuttern an den regulären Füßen befestigt.